RssFeed abonieren
Flattr this
Header
...der Weg zum Erfolg kann so einfach sein!

Banküberweisungen zukünftig schneller

Werden aktuell auf elektronischem Weg Überweisungen aufgegeben, hat die Bank laut Überweisungsgesetz bis zu drei Geschäftstage Zeit, den zu überweisenden Betrag auf das Konto des Empfängers zu verbuchen. Wird eine Überweisung via Papierbeleg erstellt, gilt sogar eine Frist von vier Tagen.

Bei Überweisung größerer Beträge bot sich für die Banken durch eine Verzögerung der Überweisung somit die Gelegenheit zusätzliche Zinsgewinne zu erzielen.

Ab dem 01.01.2012 tritt jedoch eine Änderung dieser Vorgaben in Karft. Elektronisch übermittelte Überweisungen müssen dann innerhalb eines Geschäftstages, papierhafte Überweisungen innerhalb von zwei Geschäftstagen auf dem Konto des Empfängers verbucht sein.

Die Uhrzeit, bis wann erteilte Aufträge als "erst am nächsten Geschäftstag zugegangen" gelten, darf die Bank selbst festlegen.

Beispiel:

Legt eine Bank als spätesten Eingangstermin 14:30 Uhr fest, werden bis dahin eingegangene Überweisungen bei elektronischer Erfassung (Onlinebanking oder SB-Terminal) spätestens am nächsten Banktag beim Empfänger gebucht. Trifft eine Überweisung erst nach 14:30 ein, erfolgt die buchung ggf. erst am übernächsten Tag.

Wo liegt der Vorteil?

Vorteile ergeben sich unter anderem bei Onlinegeschäften, wenn die Ware erst nach dem Zahlungseingang versendet wird. Benötigen Sie beispielsweise dringen Hardware für Ihren Büro-PC, achten Sie darauf, dass die Überweisung bei Ihrer Bank (bezogen auf obiges Beispiel, bei Ihrer Bank ggf. eine andere Uhrzeit ) vor 14:30 Uhr eingeht. So können Sie sich ggf. teure Express-Lieferungs und Zahlungsmodalitäten sparen.

Auch in Verbindung mit Kundenzahlungen bietet dies Vorteile. Versichert ein Kunde, dass er seine Rechung heute Vormittag beglichen hat, wissen Sie, dass der Betrag spätestens am Folgetag auf Ihrem Konto verbucht sein muss. Ist dies nicht der Fall, können Sie schneller die nächsten Schritte einleiten.

Was genau bedeutet ein Geschäftstag?

Als Geschäftstag gelten Werktage (außer Samstage), an denen beide beteiligten Banken geöffnet haben. Hat eine der Banken wegen einem Feiertag geschlossen, welcher nicht in allen Ländern als Feiertag gilt, verlängert sich die Frist entsprechend um diesen Zeitraum.

 

 

Copyright © Suther Kommunikationsdesign, 2008 - All Rights Reserved
Alle Angebote richten sich ausschließlich an gewerblich tätige Unternehmer. Alle Preise in Euro zzgl. 19% MwSt!